Aktuelles

Holle Fütter-Bar vom 24. bis zum 26. November auf der BABYWELT Stuttgart

Als werdende oder junge Eltern stehen Sie vor grossen Herausforderungen. Viele Dinge gibt es zu berücksichtigen, sowohl Informationen und Beratung als auch neue Produkte werden dringend benötigt.

Die BABYWELT Messe in Stuttgart gibt Ihnen vom 24. – 26. November einen Überblick über aktuelle Trends und alltägliche Produkte aus dem Schwangerschafts-, Baby- und Kindersegment. Sie ist nicht nur eine perfekte Möglichkeit zum Einkaufen, sondern auch eine beliebte Informations- und Austauschplattform.

Fragen Rund um Babys Ernährung werden Ihnen in der Holle Fütter-Bar beantwortet. Ausserdem sorgt Holle auch in Berlin mit ernährungsphysiologischer und vollwertiger Babynahrung in Demeter-Qualität für das leibliche Wohl der kleinen Messebesucher.  Gönnen Sie sich einen Moment der Ruhe und lassen Sie Ihren Sprössling in entspannter Atmosphäre feine Obst- und Gemüsegläschen in verschiedenen Sorten sowie andere Köstlichkeiten probieren. 

Wir freuen uns, Sie und Ihren Nachwuchs in der Halle 3/Stand 3E25 an der Fütter-Bar begrüssen zu dürfen!

Mehr unter: www.babywelt-stuttgart.de

11/2017

Holle Pouchy „Apfel & Birne“: Testsieger in der Süddeutschen Zeitung

Quetschbeutel, wer kennt sie nicht? Fruchtmus aus dem Quetschbeutel kommt bei Kindern und Eltern gleichermassen gut an. Der Grund - Quetschbeutel sind praktisch für unterwegs und stillen jederzeit und überall den kleinen Hunger zwischendurch. Die Süddeutsche Zeitung hat sechs Quetschbeutel namhafter Hersteller auf Geschmack, Konsistenz, Zuckergehalt, Ballaststoffe und Optik getestet. Der Holle Pouchy „Apfel & Birne“ geht als Testsieger hervor. Weitere Informationen gibt es hier.

07/2017

Wissenswertes rund um die Verpackung der Holle-Pouches

Das Holle Pouchy-Sortiment für kleckerfreien Genuss ist nicht nur ideal für Klein und Gross als kleine Zwischenmahlzeit, es erfüllt mit den praktischen Quetschbeutel-Verpackungen auch die für Holle geltenden hohen Ansprüche an Produktqualität und Umweltkonformität.

Leicht, bruchsicher, gut greifbar für kleine Hände und ideal für unterwegs – die Quetschbeutel bieten jederzeit und überall eine gesunde Portion Obst oder Gemüse. Die Verpackung besteht aus 4 dünnen Schichten (Polyethylenterephthalat/Aluminium/Polyamid/Polyethylen) und ist so aufgebaut, dass die hervorragende Püree-Qualität ungekühlt erhalten bleibt. Alle Schichten sind Bisphenol A-frei. Die Aluminiumschicht führt zu einer hohen Produktsicherheit, da hiermit die Barriere-Eigenschaften wie Wasserdampf, Sauerstoff und Lichtdichtheit viel besser sind. Die Aluminiumschicht hat keinen direkten Kontakt mit dem Püree. Für den verschlucksicheren Deckel wird ausschliesslich Polyethylen genutzt, das heisst er kann direkt recycelt werden.

Darüber hinaus sind Quetschbeutel umweltfreundlicher als Glas. Laut einer europaweiten Ökobilanz für Verpackungen von haltbaren Lebensmitteln des IFEU-Instituts, lassen sich mit Quetschbeuteln im Vergleich zu Glas 37% Co2-Emissionen und 27% fossile Ressourcen einsparen.

Da Quetschbeutel wenig Verpackungsmaterial per Gramm Inhalt benötigen, bewertet auch die deutsche Verpackungsverordnung den Quetschbeutel als eine „ökologisch vorteilhafte Einweggetränkeverpackung“. Das geringe Gewicht sowie das geringe Verpackungsvolumen haben beim Transport Vorteile. Im Vergleich zu Glas z.B. kann man in einem LKW viel mehr Quetschbeutel transportieren. Einerseits braucht man weniger Transportfläche je Tonne Produkt, und andererseits weniger Treibstoff. Dies alles spricht für den Einsatz einer Quetschbeutel-Verpackung.

06/2017

Nachhaltig von Anfang an – der Weg zu nachhaltigem Engagement

Dass sich Holle nicht nur selbst als nachhaltig engagiertes Unternehmen wahrnimmt, sondern auch durch Verbraucher so eingeschätzt wird, zeigt die Auszeichnung „Nachhaltiges Engagement: Sehr stark“. Diese gab es jüngst von Focus-Money. Gemeinsam mit seiner Marke Deutschland Test und dem Kölner Analyse- und Beratungshaus ServiceValue wollte das Nachrichtenmagazin in einer bevölkerungsrepräsentativen Online-Verbraucherbefragung wissen: „Welche Unternehmen bzw. Marken übernehmen nach Meinung der Verbraucher sichtbar ökologische, ökonomische und soziale Verantwortung, sprich: Wer steht für nachhaltiges Engagement?“ Auf den Prüfstand kamen fast 1.400 Unternehmen bzw. Marken aus über 100 Branchen. Knapp 450.000 Kundenurteile wurden anschliessend ausgewertet. In der Kategorie „Babynahrungsprodukte“ belegte Holle baby food mit Platz 2 einen Spitzenplatz. Das Focus-Magazin berichtete vor kurzer Zeit zur Verbraucherstudie in einer Verlagssonderveröffentlichung (Ausgabe 06/2017).

Mehr zum Thema Nachhaltigkeit erfahren Sie hier.

3/2017

Getreidebreie der Marke Holle belegen bei der Öko-Test-Analyse “Getreidebreie” vordere Plätze

Das Verbrauchermagazin Öko-Test publiziert in seiner aktuellen Ausgabe März 2017 einen Test mit 19 Getreidebreien. In diesem Test sind auch die beiden Produkte Holle Bio-Babybrei Hirse mit Reis und Holle Bio-Babybrei Dinkel vertreten. Der Test basiert auf der Erfasssung unterschiedlichster Kontaminantien wie Pestizide, Mykotoxine und Toxine, welche aus Beikräutern stammen, sowie Schwermetalle. Untersucht wurde ebenso, ob ausreichend Vitamin B1 in den Produkten vorhanden ist und kein Zucker zugegeben wurde.

Die beiden getesteten Getreidebreie Holle Bio-Babybrei Hirse mit Reis sowie Holle Bio-Babybrei Dinkel wurden mit dem Testurteil “gut” ausgezeichnet.

Mehr Infos

2/2017

Neu: Bio-Knabberspass für die Kleinsten!

Liebe Eltern,
ob zarte Flips, Kekse in lustigen Tierformen oder leckere Fruchtschnitten – mit den neuen, babygerechten Holle-Snacks aus besten Bio-Zutaten macht den Kleinsten das Knabbern Spass.

• Frei von künstlichen Aroma- und Zusatzstoffen (Laut Gesetz) sowie Kristallzucker (Zutaten enthalten von Natur aus Zucker)
• Ausgewählte Zutaten in Bio-Qualität
• Ideal für zwischendurch und unterwegs
• Praktisch für kleine Händchen

Hier finden Sie weitere Infos zum Sortiment.

Das Holle-Team wünscht Ihnen und Ihrem Kind einen guten Appetit!
02/17

Jetzt wieder da! Der Holle Bio-Babybrei aus 100 % Bio-Hirse

Liebe Eltern,
Holle Bio-Babybreie bilden eine wertvolle Grundlage für eine vollwertige Ernährung von Säuglingen und Kleinkindern. Für den Holle Bio-Babybrei Hirse wird nur sorgfältig ausgewähltes Getreide verwendet. Das volle Korn wird mit Wärme und Feuchtigkeit aufgeschlossen.


- Für Säuglinge nach dem 4. Monat
- Einfache Zubereitung
- Vielseitig verwendbar: als Milchbrei, Halbmilchbrei, für die Zubereitung mit Muttermilch oder als milchfreier Brei
- Glutenfrei, ungesüsst (enthält von Natur aus Zucker)

 

Das Holle Team wünscht Ihnen und Ihrem Kind viel Freude mit dem neuen Holle Bio-Babybrei Hirse.

12/16

Holle schenkt Zukunft

Auch in diesem Jahr unterstützt jeder einzelne Mitarbeiter der Holle babyfood GmbH bedürftige Familien, Kinder und Jugendliche in der Welt mit einer individuellen finanziellen Spende. Der gesammelte Betrag wird von der Geschäftsführung dann verdoppelt.

Dieses Jahr dürfen wir drei Organisationen unterstützen:

Die Hebet el-Nil-Schule in Luxor, Ägypten, ist eine von Waldorfpädagogik inspirierte Schule für Kinder der ärmeren Landbevölkerung. In ihnen möge die Liebe zum lebenslangen Lernen angeregt werden, durch kreativen, spielerischen Unterricht, in starker Anbindung an die Tiere, die Landwirtschaft und das grosse Kulturgut ihres Landes.

Wie bereits in der Vergangenheit, unterstützen wir auch in diesem Jahr wieder die Jugendhilfeeinrichtung der Michael-Gemeinschaft. Hier werden insbesondere unbegleitete minderjährige Flüchtlinge betreut und aufgenommen. Dabei stehen die Förderung in den Bereichen Bildungs- und Arbeitskompetenz, sowie soziale und interkulturelle Fähigkeiten im Vordergrund.

Ziel des dritten Spendenprojektes „Njuba Kinderhilfe Uganda“ ist es, Waisenkindern und Kindern aus Kasubikamu ein neues beständiges und liebevolles Zuhause zu bieten. Die Kinder werden bis zum Schulabschluss betreut und während ihrer Berufsbildung begleitet.

HEBET EL-NIL

Michael-GemeinschaftNjuba

 

12/16

Öko-Test Jahrbuch für Kinder und Familie 2016: Stellungnahme zur erneuten Veröffentlichung von Testergebnissen aus dem Jahr 2014 zur Holle Bio-Anfangsmilch 1

Liebe Eltern

Der Test aus dem diesjährigen Öko-Test Jahrbuch für Kinder und Familie 2016 bezieht sich auf einen im Jahr 2014 durchgeführten Test von Säuglingsmilchnahrungen. Diese Testergebnisse wurden bereits zu Beginn des letzten Jahres im Öko-Test Magazin 2/2015 veröffentlicht und spiegeln nicht den aktuellen Stand wider. Mehr erfahren Sie hier.

ÖKO-TEST: Bestnote für den Holle Bio Still-Tee

Testergebnis „sehr gut“ – so lautet das Urteil des Verbrauchermagazins Öko-Test (Ausgabe 11/2016) für den Holle Bio Still-Tee. Insgesamt 15 Still-Tees kamen auf den Prüfstand, fast jeder zweite fiel durch. Getestet wurde unter anderem, ob die Kräuter- und Samenmischungen bestimmte Pflanzenstoffe enthalten. Diese sogenannten Pyrrolizidinalkaloide gelten als möglicherweise krebserregend. Die Tester kontrollierten auch, ob Pestizidrückstände vorkommen. Der Holle-Tee war frei von beidem. „Die Bestnote von Öko-Test bestätigt uns und spornt an, weiter mit grösster Verantwortung und Qualität nachhaltige Produkte herzustellen.

11/16

Neu! Holle Bio-Babybrei Mais und Tapioka

Liebe Eltern,
Holle Bio-Babybreie bilden eine wertvolle Grundlage für eine vollwertige Ernährung von Säuglingen und Kleinkindern. Für den Holle Bio-Babybrei Mais und Tapioka wird nur sorgfältig ausgewähltes Getreide verwendet. Das volle Korn wird mit Wärme und Feuchtigkeit aufgeschlossen.

  • Für Säuglinge nach dem 4. Monat
  • Einfache Zubereitung
  • Vielseitig verwendbar: als Milchbrei, Halbmilchbrei, für die Zubereitung mit Muttermilch oder als milchfreier Brei
  • Glutenfrei, ungesüsst (enthält von Natur aus Zucker)

Das Holle Team wünscht Ihnen und Ihrem Kind viel Freude mit dem neuen Holle Bio-Babybrei Mais und Tapioka!

10/16

Der Holle babyclub: neuer Onlineservice zu Babyernährung

Liebe Eltern

Gemeinsam mit babyclub.de erweitert Holle nun neu mit dem Holle babyclub sein Serviceangebot für junge bzw. werdende Eltern. Zahlreiche Aspekte von Babys Entwicklung und Ernährung im ersten Lebensjahr werden im Holle babyclub beleuchtet.
Wer spezielle Fragen zur Babyernährung hat, kann diese im Holle-Ernährungsforum direkt an ein kompetentes Team aus Ernährungswissenschaftlern stellen.
Newsletter, die auf Babys Alter abgestimmt sind, Produktproben und exklusive Gewinnspiele runden das neue Angebot ab.
Die Mitgliedschaft ist kostenlos. Unter den ersten 500 Anmeldungen werden Gutscheine in fam-Hotels verlost.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

06/2016

Kleckerfreier Fruchtpüree-Genuss: fünf neue Sorten!

Liebe Eltern

Vier schmackhafte, neue Fruchtvarianten sowie eine weitere neue Rezeptur aus Dinkel und Himbeeren erweitern das Holle-Sortiment an feinen Pürees im Quetschbeutel. Insgesamt nun schon über 15 Geschmacksvarianten sorgen für kleckerfreien Genuss bei Klein und Gross – zwischendurch und unterwegs. Die ungesüssten Pürees gibt es als Frucht- oder Gemüsepüree, Fruchtpüree mit Vollkorn-Getreide oder Fruchtpüree mit Gemüse –  alles in Demeter-Qualität und frei von Zusatzstoffen. Je nach Sorte für Kinder nach dem 4. Monat, ab dem 6. Monat oder ab dem 8. Monat geeignet.
Hier finden Sie weitere Infos zum Sortiment.

Das Holle-Team wünscht Ihnen und Ihrem Kind viel Freude und Genuss mit den neuen Holle Bio-Pouches!

06/2016

NEU: Holle Bio-Folgemilch 3 auf Ziegenmilchbasis

Liebe Eltern

Wir freuen uns Ihnen als Babynahrungshersteller jetzt auch eine Bio-Folgemilch 3 auf Ziegenmilchbasis anbieten zu können. Diese Folgemilch 3 ist ab dem 10. Monat bis zum Ende des 3. Lebensjahres als Bestandteil einer gemischten Ernährung aus Flaschen- und Breimahlzeit geeignet. Sie kann im Anschluss an die Holle Bio-Folgemilch 2 auf Ziegenmilchbasis oder jederzeit anstelle einer anderen Folgemilch verwendet werden. Unsere Bio-Folgemilch 3 auf Ziegenmilchbasis kann auch zur Zubereitung der Bio-Getreidebreie eingesetzt werden.

Bei Fragen steht Ihnen unsere Holle-Ernährungsberatung gerne zur Verfügung: babyfood@holle.ch

05/16

Neu! Zweimal Mehrkorn: Die Holle Bio-Juniormüslis für das besondere Geschmackserlebnis zum Frühstück

Liebe Eltern,

Kleinkinder lieben das gemeinsame Frühstücken! Deswegen gibt es jetzt neu von Holle die beiden Bio-Juniormüslis Mehrkorn mit Cornflakes und Mehrkorn mit Frucht.
Diese sorgen mit sorgfältig ausgewähltem Vollkorngetreide in feinen, leicht zu kauenden Stückchen  für das besondere Geschmackserlebnis zum Frühstück.
Die Holle Bio-Juniormüslis können beim Übergang zur Famillienkost als vollwertige Frühstücksmahlzeit verwendet werden.

  • Für Säuglinge ab dem 10. Monat
  • Einfache Zubereitung
  • Vielseitig verwendbar als Müsli mit Folge- oder Vollmilch sowie milchfreies Müsli mit Früchten
  • Glutenhaltig, ungesüsst (enthält von Natur aus Zucker)

Das Holle-Team wünscht Ihnen und Ihrem Kind
viel Freude und Genuss mit den Holle Bio-Juniormüslis!

04/16

Neu! Sortimentserweiterung bei den Knabbereien mit dem Bio-Minis Babyzwieback

Liebe Eltern,

im Knabberbereich erweitert Holle sein Sortiment mit dem Bio-Minis Babyzwieback in bester Demeter-Qualität. Hergestellt mit Butter und Honig ist dieser durch seinen milden Geschmack und die gute Verträglichkeit eine ideale  Knabberei für zwischendurch. Durch die handliche Form sind die Bio-Minis auch für kleine Händchen ab dem 8. Monat geeignet. Bei den Zutaten haben wir  bewusst auf Eier, Milch, Salz und Palmöl verzichtet.
Der Bio-Minis Babyzwieback von Holle - die ideale Knabberei für zwischendurch für Ihre Kleinen.

01/16

Neu! Der Holle Bio-Gemüsebrei für das besondere Geschmackserlebnis zum Mittagessen ist da!

Liebe Eltern,

Kleinkinder lieben Breie in verschiedenen Variationen! Deswegen gibt es jetzt neu von Holle den Gemüsebrei mit Kürbis Mais und Reis.
Der Gemüsebrei sorgt mit sorgfältig ausgewähltem Vollkorngetreide und einem extra hohen Gemüseanteil für das besondere Geschmackserlebnis zum Mittag- oder Abendessen.
Der Holle Bio-Gemüsebrei Kürbis Mais Reis bietet Ihnen verschiedene Zubereitungsmöglichkeiten für eine abwechslungsreiche Beikosternährung Ihres Kindes.

  • Für Säuglinge ab dem 6. Monat
  • Einfache Zubereitung
  • Vielseitig verwendbar als Gemüsegetreide- oder Milchbrei
  • Glutenfrei, ohne Zusatz von Salz

Das Holle-Team wünscht Ihnen und Ihrem Kind viel Freude und Genuss mit dem Holle Bio-Gemüsebrei Kürbis Mais Reis!

05/16

Öko-Test Jahrbuch für Kinder und Familie 2016: Stellungnahme zur erneuten Veröffentlichung von Testergebnissen aus dem Jahr 2014 zur Holle Bio-Anfangsmilch 1

Die Holle Bio-Anfangsmilch 1 wurde bereits im Öko-Test Magazin 2/2015 stark abgewertet, was aus unserer Sicht nicht gerechtfertigt ist. Die Holle Bio-Anfangsmilch 1 ist ein streng kontrolliertes und sicheres Lebensmittel, das alle rechtlichen Anforderungen an die Zusammensetzung und Qualität einer Säuglingsmilch erfüllt. Sie entsprach und entspricht stets allen gesetzlichen Vorgaben und ist ohne Bedenken für die Ernährung von Säuglingen ab Geburt geeignet. Andernfalls wäre ein Verkauf nicht möglich und das Produkt nicht im Handel erhältlich. Im Folgenden möchten wir im Detail zu den Themen Stellung nehmen, welche zu einer Abwertung geführt haben:

 

Fettschadstoffe:

Kenntnis über diese Substanzen besteht erst seit es durch die Entwicklung neuer Analysenverfahren vor ein paar Jahren überhaupt möglich war, 3-MCPD-Fettsäureester und Glycidolester zu bestimmen. Sie kommen praktisch in allen raffinierten Ölen/Fetten vor und sind in sehr vielen Produkten enthalten: vom Kaubonbon über Eiscreme, Fertiggerichte wie z.B. Tütensuppe bis hin zum Strudelteig und anderen Backwaren. Bei Aufnahme dieser Lebensmittel sind diese Stoffe somit auch in der Muttermilch zu finden. Im Bereich der Muttermilchersatzprodukte entstehen sie bei der Raffination der Öle, die in der Säuglingsnahrung enthalten sind. Die Raffination ist unumgänglich, um das eingesetzte Öl geniessbar zu machen. Zudem steigt durch diesen Prozess die Haltbarkeit des Öls. Seit der analytischen Nachweisbarkeit der Fettschadstoffe wurde im Bereich der Muttermilchersatzprodukte viel getan um die Gehalte zu minimieren. Dies war nur durch umfangreiche Forschungs- und Entwicklungsarbeit der Ölmühlen möglich. Hersteller aller Marken hatten zum Zeitpunkt des in 2014 durchgeführten Tests deutlich geringere Gehalte als noch 2-3 Jahre zuvor. Auch wenn es nach grossen Unterschieden aussieht, die Werte lagen damals alle dicht beieinander (einstelliger µg-Bereich). Die Messungen waren zudem Momentaufnahmen aus einer Charge. Die Thematik ist bei Behörden und des BfR (Bundesamt für Risikobewertung) bekannt: auch zum Zeitpunkt des Tests wurde empfohlen, weiterhin Säuglingsmilchnahrung zu füttern, sofern nicht oder nicht ausreichend gestillt werden kann.

Schon kurz nach der Kenntnis vor ein paar Jahren über das Vorhandensein der 3-MCPD-Ester in Ölen und Fetten haben wir mit unseren Öllieferanten begonnen, die Prozesse bei der Ölraffination zu optimieren und den Gehalt an Estern zu minimieren. Aus diesem Grund konnten wir Ende letzten Jahres die Fettmischung unseres gesamten Milch- und Milchbreisortiment auf das optimierte Raffinationsverfahren umstellen.

 

Chlorat und Perchlorat

Beide Stoffe können als Nebenprodukt von chlorhaltigen Reinigungs- und Desinfektionsmitteln entstehen. Spuren dieser Substanzen sind insbesondere dann zu finden, wenn Maschinen oder Trinkwasser mit chlorhaltigen Mitteln gereinigt bzw. aufbereitet wurden. Sie sind im Rahmen der Lebensmittelverarbeitung zugelassen und werden aufgrund ihrer hohen Wirksamkeit sehr vielfältig eingesetzt. Erst seit geraumer Zeit werden die Spuren des sich bildenden Chlorats und Perchlorats kritisch betrachtet. Aus diesem Grund haben wir schon seit längerem in der Produktion auf chlorfreie Reinigungsmittel umgestellt, was durch Chargenanalysen bewiesen wird. Die gleichen Bewertungskriterien wie im Test 2014 zugrunde gelegt, würde Öko-Test unsere Produkte heute nicht mehr abwerten. 

 

Belastung mit Keimen

Jede Säuglingsmilch-Charge wird umfangreich auf mikrobiologische Belastungen untersucht, ehe sie in den Verkauf gelangt. Auch die von Öko-Test bewertete Charge zeigte keine Keimbelastung. Die Prüfung geschieht bereits auf Rohwarenebene aber auch später produktionsbegleitend. Einer besonders intensiven Prüfung werden zusätzlich die Fertigprodukte unterzogen. Aufgrund der von Öko-Test erstmals im Öko-Test Magazin 2/2015 präsentierten Ergebnisse haben wir seinerzeit die betreffende Charge durch ein akkreditiertes, externes Labor nachtesten lassen. Auch diese Analyse war unauffällig.

Von Öko-Test wurden nicht die vegetativen Keime sondern die Sporen der sulfitreduzierenden Clostridien bewertet. Diese Sporen haben keinerlei Relevanz für die Zubereitung als Säuglingsnahrung, da Säuglingsmilchnahrung stets frisch zubereitet und innerhalb kurzer Zeit verzehrt wird. Die Einschätzung von Öko-Test, dass sich durch die gefundenen Sporen keine Gesundheitsgefahr ableiten lässt, ist korrekt. Sporen können z. B. durch Silagefütterung der Tiere in die Milch gelangen. Holle hat kein Hygieneproblem im Betrieb. Dass bei der damaligen Testauswertung durch Öko-Test aufgrund dieser Tatsache dennoch abgewertet wurde, bleibt uns unverständlich. Beim Konsumenten wird der Eindruck geweckt, dass es ein Problem gäbe. Dem ist nicht so.

Die Holle Bio-Anfangsmilch 1 ist ein sicheres Lebensmittel für Säuglinge ab Geburt. Alle gesetzlichen Vorgaben betreffend der Zusammensetzung, Hygiene und Einhaltung von Grenzwerten wurden und werden stets eingehalten.

02/16

Perfekte Auswahl von Rohstoffen sowie schonende Produktion

Das Testurteil “gut” für beide Holle-Produkte ist kein zufälliges Ergebnis, werden doch bereits in der Produktion die landwirtschaftlichen Rohstoffe einer sehr strengen Kontrolle auf Fremdstoffe unterzogen. Nicht geeignete Rohstoffe werden zurückgewiesen. Je nach Witterungsbedingungen für den Anbau müssen oftmals auch Produktionsländer kurzfristig gewechselt werden. Bei der Holle-Produktion wird ausserdem streng darauf geachtet, dass die Verarbeitung schonend erfolgt, das Produkt einwandfrei ist und die bestmögliche biologische Qualität bietet. In den Kategorien Pestizide, Glyphosat, Chlormequat, Mepiquat, Ochratoxin A sowie Tropanalkaloiden wurden in unseren Produkten keine Rückstände gefunden. Ebenso wurde kein Zucker detektiert.

Öko-Test stellt geringe Abweichungen fest

Öko-Test wäre nicht Öko-Test, wenn nicht auch in den Produkten von Holle geringe Abweichungen festgestellt worden wären. In beiden Produkten der Marke Holle wurden geringe Spuren von MOSH/POSH gefunden, die jedoch keinen gesetzlichen Grenzwert verletzen. Die Produkte sind somit völlig unbedenklich.

Die von Öko-Test eingesetzte Analytik unterscheidet leider nicht zwischen den beiden Komponenten MOSH und POSH. Diese haben jedoch verschiedene Herkunftsquellen, so dass in diesem Fall eine Ursachenforschung sehr schwierig ist.

MOSH sind z.B. in Druckfarben vorhanden, sind aber auch allgemeine Umweltkontaminanten, welche sich in Spuren heute kaum mehr vermeiden lassen. Durch zahlreiche Massnahmen hat es Holle geschafft, MOSH/POSH auf einem sehr niedrigen Niveau zu halten.

Im Holle Bio-Babybrei Hirse mit Reis sind darüber hinaus Spuren von anorganischem Arsen gefunden worden, welche den gesetzlichen Grenzwert ebenfalls nicht überschreiten. Das Produkt ist gesundheitlich völlig unbedenklich. Vermutlich stammt das in geringsten Spuren vorhandene Arsen aus dem Reisanteil des Breis. Anorganisches Arsen ist in allen Getreiden, vor allem aber in Reis, ein natürlicherweise in Spuren vorkommendes und somit unvermeidliches Element.

Der Holle Bio-Babybrei Dinkel enthält laut Öko-Test 25 % weniger Vitamin B1 als in der Deklaration ausgewiesen. Der gemessene Wert liegt selbstverständlich innerhalb des gesetzlich streng regulierten Bereichs. Da der natürliche Gehalt der Rohwaren variiert, ist hier eine Zudosierung schwierig. Eine Abwertung durch Öko-Test ist hier nicht nachvollziehbar.

In Kürze:

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die hohe Bio-Qualität der Holle-Babybreie durch eine sorgfältige Auswahl der biologischen Rohwaren sowie schonende Produktion zustande kommt. Dies spiegelt sich im Testergebnis von Öko-Test für die beiden Produkte Holle Bio-Babybrei Hirse mit Reis sowie Holle Bio-Babybrei Dinkel wider: beide Produkte erhielten die Beurteilung “gut”.

03/2017