Aktuelles

Holle auf der FamExpo in Winterthur

Vom 27. – 29. April 2018 öffnet die FamExpo die Tore der Eulachhallen in Winterthur und Holle ist mit dabei!

An der Schweizer Baby-Kinder-Familienmesse erleben Sie das Beste für sich und Ihren Nachwuchs. Freuen Sie sich auf kompetente Fachberatung und einfache Vergleichsmöglichkeiten zwischen den vielen unterschiedlichen Herstellern. Testen, informieren Sie sich und kaufen Sie zu attraktiven Messerabatten ein. Alle Shows und Attraktionen in, vor und hinter den Hallen sowie die spannenden Referate im FamExpo-Forum können Sie an diesem Wochenende mit Ihrer Familie erleben!

Besuchen Sie uns an unserem Holle-Stand und entdecken Sie unsere Produktepalette. Lassen Sie sich von unseren Holle-Experten beraten und überzeugen Sie sich von der Marke Holle.

Wir freuen uns auf Sie!

Mehr unter: http://www.famexpo.ch

04/18

Exklusiv und interaktiv: die neue Holle-Nachhaltigkeits-Website

Auf unserer neuen Nachhaltigkeits-Website, www.holle-nachhaltigkeit.ch, zeigen wir, wie gelebte Verantwortung für Mensch, Natur und Umwelt bei Demeter-Babykost aussieht. In Rubriken wie Ökonomie, Ökologie und Soziales machen wir als Marktführer von biodynamischer Kindernahrung unser Wirtschaften und Handeln transparent. Zudem informieren wir über das Neueste zum Holle-Engagement in Sachen Nachhaltigkeit. Die Website ermöglicht Kunden, sich noch umfassender zu informieren und sich aktiver mit Holle zu den einzelnen Themen auszutauschen. Nach dem ersten Holle-Nachhaltigkeitsbericht 2013/2014 und zwei Nachhaltigkeitsmagazinen in den Jahren 2016 und 2017 informieren wir ab sofort auf einer eigenen Website (www.holle-nachhaltigkeit.ch) über unser Nachhaltigkeitsengagement.

„Wir können so multimedialer, mit grösserer Reichweite, rascher und ökologisch nachhaltiger einen Einblick in unser Selbstverständnis von verantwortungsvollem Handeln geben. Ausserdem befinden wir uns mit den Website-Besuchern in direktem und offenem Austausch, was wir sehr schätzen“, sagt Lana Sudar Busetic, die sich bei Holle federführend um die Website kümmert.

Im Mittelpunkt: Menschen hinter der Babykost mit mehr als 80 Produkten ist Holle die einzige Marke, die ein vollumfassendes Babykost-Sortiment in biologisch-dynamischer Qualität bietet. Im Mittelpunkt der neuen Website steht daher genau diese Babykost und die damit verbundene Nachhaltigkeitsberichterstattung nach den neuesten Standards der Global Reporting Initiative (GRI). Diese GRI-Standards sind grundlegend, wenn es sich um fundierte Informationen zu den einzelnen Nachhaltigkeitsthemen handelt. So wird beispielsweise die Herstellung der Demeter-Babykost beleuchtet: Es geht um die Anbaugebiete der Zutaten, deren Verarbeitung und um die strengen Qualitätskontrollen entlang der gesamten Produktions- und Lieferkette. Und es geht um die Menschen, die hinter der Babynahrung stecken, wie Lana Sudar Busetic betont.

Denn genau das ist bei Holle entscheidend: „Wir pflegen einen engen Kontakt zu den Erzeugern und Produzenten. Sie leben die Holle-Unternehmensphilosophie“, erklärt sie. Dieser Philosophie zugrunde liegt das Holle-Motto „Nachhaltig von Anfang an“. Dieses hebt die Verantwortung hervor, der sich Holle stellt: Das Unternehmen war eines der ersten mit Demeter-Verarbeitungsvertrag. Zudem zeigte Holle frühzeitig, dass sich Demeter-Lebensmittel in grösseren Mengen produzieren lassen und Zukunft haben. Mit unseren Produkten leistet Holle einen entscheidenden Beitrag, dass Babys von Anfang an nachhaltig gesund aufwachsen können. „Diese Philosophie macht unsere Werte aus.

Wir geben damit eine entscheidende Richtung für Babykost im Bio-Premiumsegment vor“, betont Anne Mutter von der Holle-Geschäftsleitung. Auch über dieses Selbstverständnis können sich die Besucher der neuen Nachhaltigkeits-Website informieren – und auf Wunsch jeden Beitrag kommentieren.

Schauen Sie rein auf: www.holle-nachhaltigkeit.ch

4/2018

Holle erhält Auszeichnung für Nachhaltigkeitsengagement

Der Demeter-Babykosthersteller Holle erhält die Auszeichnung „Nachhaltiges Engagement: Sehr stark“ vom Nachrichtenmagazin FOCUS.
Gelebte Nachhaltigkeit verdeutlicht Holle regelmässig. Der Slogan des Unternehmens „Nachhaltig von Anfang an“ ist daher kein Zufall. Dass sich Holle nicht nur selbst als nachhaltig engagiertes Unternehmen wahrnimmt, sondern auch durch Verbraucher so eingeschätzt wird, zeigt die Auszeichnung „Nachhaltiges Engagement: Sehr stark“. Diese gab es jüngst von FOCUS. Gemeinsam mit seiner Marke DEUTSCHLAND TEST und dem Kölner Analyse- und Beratungshaus ServiceValue wollte das Nachrichtenmagazin in einer bevölkerungsrepräsentativen Online-Verbraucherbefragung wissen: „Welche Unternehmen bzw. Marken übernehmen nach Meinung der Verbraucher sichtbar ökologische, ökonomische und soziale Verantwortung, sprich: Wer steht für nachhaltiges Engagement?“ Auf den Prüfstand kamen über 1.400 Unternehmen bzw. Marken aus über 100 Branchen. Es wurden über 460.000 Kundenurteile ausgewertet. In der Kategorie „Babynahrungsprodukte“ belegte Holle baby food GmbH wiederholt nach 2017 mit auf Platz 2 ein Spitzenergebnis. Das FOCUS-Magazin berichtete am 17.03.2018 zur Verbraucherstudie in einer Verlagssonderveröffentlichung (Ausgabe 12/18).
Dass Holle Nachhaltigkeit nicht nur verspricht, sondern auch lebt, zeigt der Demeter-Pionier immer wieder. Der Slogan „Nachhaltig von Anfang an“ verdeutlicht die Verantwortung, der sich Holle stellt. Das Unternehmen war eines der ersten mit Demeter-Verarbeitungsvertrag. Zudem zeigte Holle frühzeitig, dass sich Demeter-Lebensmittel in grösseren Mengen produzieren lassen und Zukunft haben. Mit seinen Babykost-Produkten leistet Holle einen entscheidenden Beitrag, dass Babys von Anfang an nachhaltig aufwachsen können.

3/2018

Holle unterstützt schon seit Jahren die Stiftung humedica e. V. internationale Hilfe

Holle baby food GmbH unterstützt die Stiftung humedica e. V. mit Sachspenden im Wert von 26'500.- EUR. Dank dieser Unterstützung mit Babynahrung konnten über die humedica-Versorgungshilfe vielen Babys und Kindern geholfen werden, denen es nicht so gut geht, wie uns.

Die Stiftung humedica hat sich im 2017 mit ganz viel Hilfeleistungen beschäftigt: Die Hungerhilfe in Ostafrika, Chidera, in Jemen, Überflutungen in Sri Lanka, Erdbeben in Mexiko und im Iran, aber auch die Flüchtlingshilfe in Libanon und in Äthiopien, alle nebst den Langzeitprojekte und der Versorgungshilfe international.

Wir freuen uns solch eine wertvolle und wichtige Stiftung unterstützen zu dürfen! Macht weiter so!

 

Mehr Infos unter:

https://www.humedica.org/index_ger.html

Beitrag aus 2011:

https://www.humedica.org/berichte/2011/hungerhilfe-afrika-erster-humedica-hilfsflug-dank-grossartiger-unterstuetzung/index_ger.html

1/2018

Basic Bio und Holle unterstützen die Stiftung CHILDREN Mit Kindern. für Kinder!

Basic Bio und Holle baby food GmbH unterstützen die Stiftung Children for a better World e.V.. In 2017 konnten dank der Spendenaktion weitere 25'985 ausgewogene und gesunde Mahlzeiten für Kinder, die in Brennpunkt-Stadtteilen aufwachsen, ermöglicht werden.

Mit der Unterstützung der CHILDREN Mittagstische erhalten mehr als 3'700 arme Kinder und Jugendliche in ganz Deutschland regelmässig gesunde Mahlzeiten. Darüber hinaus werden sie – unterstützt von Köchen und Ernährungsberatern – aktiv an der Planung, dem Einkauf und der Zubereitung ihres Essens beteiligt. Dabei erlernen sie spielerisch Lesen, Schreiben, Rechnen und auch den Umgang mit Geld. Durch kindgerechte Kochkurse, Ausflüge zum Bio-Bauernhof oder den eigenen Anbau von Gemüse in vielen Gärten der 55 CHILDREN Mittagstische, erweitern die Kinder beim Selbermachen mit viel Spass ihr Wissen über die richtige Ernährung.

Wir freuen uns solch eine wertvolle und wichtige Stiftung unterstützen zu dürfen! Macht weiter so!

Mehr Infos unter:

www.children.de

https://basicbio.de/TopNavigation/Unternehmen/Soziales%20Engagement/Scheckuebergabe%20Children%202017

1/2018

Holle Mitarbeiter Spendenaktion geht an Stiftung „Denk an mich – Ferien und Freizeit für Menschen mit Behinderung“

Auch in diesem Jahr spenden wir zum Jahresende wieder für Hilfsprojekte, welche vor allem Kindern und Jugendlichen zu Gute kommen. Die finanzielle Unterstützung geht an eine Stiftung in der Region unseres Firmensitzes, die Stiftung „Denk an mich – Ferien und Freizeit für Menschen mit Beeinträchtigungen und Behinderungen“.

Vielen Dank an alle Holle Mitarbeiter, die bei der Spenden Aktion mitgemacht haben. Der Mitarbeiter Spendenbetrag wurde durch Holle baby food GmbH verdoppelt und somit konnten wir eine Spende in Höhe von 4‘400.- CHF für die Stiftung „Denk an mich: Ferien und Freizeit für Menschen mit Beeinträchtigungen und Behinderungen“ entrichten.

Mehr Infos über die Stiftung „Denk an mich“ finden Sie unter den folgenden Links:

https://denkanmich.ch/

https://denkanmich.s3.eu-central-1.amazonaws.com/files/2017/11/Flyer_Denkanmich_2017.pdf

12/2017

Holle Pouchy „Apfel & Birne“: Testsieger in der Süddeutschen Zeitung

Quetschbeutel, wer kennt sie nicht? Fruchtmus aus dem Quetschbeutel kommt bei Kindern und Eltern gleichermassen gut an. Der Grund - Quetschbeutel sind praktisch für unterwegs und stillen jederzeit und überall den kleinen Hunger zwischendurch. Die Süddeutsche Zeitung hat sechs Quetschbeutel namhafter Hersteller auf Geschmack, Konsistenz, Zuckergehalt, Ballaststoffe und Optik getestet. Der Holle Pouchy „Apfel & Birne“ geht als Testsieger hervor. Weitere Informationen gibt es hier.

07/2017

Wissenswertes rund um die Verpackung der Holle-Pouches

Das Holle Pouchy-Sortiment für kleckerfreien Genuss ist nicht nur ideal für Klein und Gross als kleine Zwischenmahlzeit, es erfüllt mit den praktischen Quetschbeutel-Verpackungen auch die für Holle geltenden hohen Ansprüche an Produktqualität und Umweltkonformität.

Leicht, bruchsicher, gut greifbar für kleine Hände und ideal für unterwegs – die Quetschbeutel bieten jederzeit und überall eine gesunde Portion Obst oder Gemüse. Die Verpackung besteht aus 4 dünnen Schichten (Polyethylenterephthalat/Aluminium/Polyamid/Polyethylen) und ist so aufgebaut, dass die hervorragende Püree-Qualität ungekühlt erhalten bleibt. Alle Schichten sind Bisphenol A-frei. Die Aluminiumschicht führt zu einer hohen Produktsicherheit, da hiermit die Barriere-Eigenschaften wie Wasserdampf, Sauerstoff und Lichtdichtheit viel besser sind. Die Aluminiumschicht hat keinen direkten Kontakt mit dem Püree. Für den verschlucksicheren Deckel wird ausschliesslich Polyethylen genutzt, das heisst er kann direkt recycelt werden.

Darüber hinaus sind Quetschbeutel umweltfreundlicher als Glas. Laut einer europaweiten Ökobilanz für Verpackungen von haltbaren Lebensmitteln des IFEU-Instituts, lassen sich mit Quetschbeuteln im Vergleich zu Glas 37% Co2-Emissionen und 27% fossile Ressourcen einsparen.

Da Quetschbeutel wenig Verpackungsmaterial per Gramm Inhalt benötigen, bewertet auch die deutsche Verpackungsverordnung den Quetschbeutel als eine „ökologisch vorteilhafte Einweggetränkeverpackung“. Das geringe Gewicht sowie das geringe Verpackungsvolumen haben beim Transport Vorteile. Im Vergleich zu Glas z.B. kann man in einem LKW viel mehr Quetschbeutel transportieren. Einerseits braucht man weniger Transportfläche je Tonne Produkt, und andererseits weniger Treibstoff. Dies alles spricht für den Einsatz einer Quetschbeutel-Verpackung.

06/2017

Nachhaltig von Anfang an – der Weg zu nachhaltigem Engagement

Dass sich Holle nicht nur selbst als nachhaltig engagiertes Unternehmen wahrnimmt, sondern auch durch Verbraucher so eingeschätzt wird, zeigt die Auszeichnung „Nachhaltiges Engagement: Sehr stark“. Diese gab es jüngst von Focus-Money. Gemeinsam mit seiner Marke Deutschland Test und dem Kölner Analyse- und Beratungshaus ServiceValue wollte das Nachrichtenmagazin in einer bevölkerungsrepräsentativen Online-Verbraucherbefragung wissen: „Welche Unternehmen bzw. Marken übernehmen nach Meinung der Verbraucher sichtbar ökologische, ökonomische und soziale Verantwortung, sprich: Wer steht für nachhaltiges Engagement?“ Auf den Prüfstand kamen fast 1.400 Unternehmen bzw. Marken aus über 100 Branchen. Knapp 450.000 Kundenurteile wurden anschliessend ausgewertet. In der Kategorie „Babynahrungsprodukte“ belegte Holle baby food mit Platz 2 einen Spitzenplatz. Das Focus-Magazin berichtete vor kurzer Zeit zur Verbraucherstudie in einer Verlagssonderveröffentlichung (Ausgabe 06/2017).

Mehr zum Thema Nachhaltigkeit erfahren Sie hier.

3/2017

Perfekte Auswahl von Rohstoffen sowie schonende Produktion

Das Testurteil “gut” für beide Holle-Produkte ist kein zufälliges Ergebnis, werden doch bereits in der Produktion die landwirtschaftlichen Rohstoffe einer sehr strengen Kontrolle auf Fremdstoffe unterzogen. Nicht geeignete Rohstoffe werden zurückgewiesen. Je nach Witterungsbedingungen für den Anbau müssen oftmals auch Produktionsländer kurzfristig gewechselt werden. Bei der Holle-Produktion wird ausserdem streng darauf geachtet, dass die Verarbeitung schonend erfolgt, das Produkt einwandfrei ist und die bestmögliche biologische Qualität bietet. In den Kategorien Pestizide, Glyphosat, Chlormequat, Mepiquat, Ochratoxin A sowie Tropanalkaloiden wurden in unseren Produkten keine Rückstände gefunden. Ebenso wurde kein Zucker detektiert.

Öko-Test stellt geringe Abweichungen fest

Öko-Test wäre nicht Öko-Test, wenn nicht auch in den Produkten von Holle geringe Abweichungen festgestellt worden wären. In beiden Produkten der Marke Holle wurden geringe Spuren von MOSH/POSH gefunden, die jedoch keinen gesetzlichen Grenzwert verletzen. Die Produkte sind somit völlig unbedenklich.

Die von Öko-Test eingesetzte Analytik unterscheidet leider nicht zwischen den beiden Komponenten MOSH und POSH. Diese haben jedoch verschiedene Herkunftsquellen, so dass in diesem Fall eine Ursachenforschung sehr schwierig ist.

MOSH sind z.B. in Druckfarben vorhanden, sind aber auch allgemeine Umweltkontaminanten, welche sich in Spuren heute kaum mehr vermeiden lassen. Durch zahlreiche Massnahmen hat es Holle geschafft, MOSH/POSH auf einem sehr niedrigen Niveau zu halten.

Im Holle Bio-Babybrei Hirse mit Reis sind darüber hinaus Spuren von anorganischem Arsen gefunden worden, welche den gesetzlichen Grenzwert ebenfalls nicht überschreiten. Das Produkt ist gesundheitlich völlig unbedenklich. Vermutlich stammt das in geringsten Spuren vorhandene Arsen aus dem Reisanteil des Breis. Anorganisches Arsen ist in allen Getreiden, vor allem aber in Reis, ein natürlicherweise in Spuren vorkommendes und somit unvermeidliches Element.

Der Holle Bio-Babybrei Dinkel enthält laut Öko-Test 25 % weniger Vitamin B1 als in der Deklaration ausgewiesen. Der gemessene Wert liegt selbstverständlich innerhalb des gesetzlich streng regulierten Bereichs. Da der natürliche Gehalt der Rohwaren variiert, ist hier eine Zudosierung schwierig. Eine Abwertung durch Öko-Test ist hier nicht nachvollziehbar.

In Kürze:

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die hohe Bio-Qualität der Holle-Babybreie durch eine sorgfältige Auswahl der biologischen Rohwaren sowie schonende Produktion zustande kommt. Dies spiegelt sich im Testergebnis von Öko-Test für die beiden Produkte Holle Bio-Babybrei Hirse mit Reis sowie Holle Bio-Babybrei Dinkel wider: beide Produkte erhielten die Beurteilung “gut”.

03/2017